Region Altmark

Reiten, Radeln, Paddeln – aktiv Urlaub machen in der Altmark

Die Altmark liegt ganz im Norden von Sachsen-Anhalt. Auch wenn die Altmark geographisch ein flaches Land ist, verbergen sich hier einmalige Besonderheiten: sanfte Hügel, weite Wiesen, ausgedehnte Waldgebiete, Elbauen, historische Bauwerke aus längst vergangener Zeit, weltbekannte Persönlichkeiten und idyllische Dörfer – die Altmark bietet für einen Landurlaub hervorragende Möglichkeiten.
Rund 1600 Kilometer kartierte Reitrouten, das längste Reitrutennetz Europas sowie 1500 Kilometer Rad- und Wanderwege durchziehen die unberührte Natur. Der Elberadweg, Havelradweg und der Altmarkrundkurs bieten Aktivurlaub pur.

Der ländliche Charakter der Region spiegelt sich auch in der traditionsreichen Küche mit ihren vielen Spezialitäten wie der Altmärkischen Hochzeitssuppe, dem Altmärkischen Tiegelbraten, verschiedenen Spargelgerichten oder der geräucherten Maräne sowie dem berühmten Baumkuchen wieder.

In der Altmark können Sie auch Spuren hanseatischer Traditionen entdecken. Die meisten Kleinstädte der Altmark tragen Spuren des Mittelalters. Charakteristisch sind Bauten aus rotem Backstein und Fachwerkhäuser. Zahlreiche Kirchen, Stadttore und -mauern in romanischer und gotischer Backsteinarchitektur zeugen davon.
Das ländliche Bild wird von traditionellen Bauernhöfen und mehr als 200 romanischen Feldsteinkirchen geprägt, die an der „Straße der Romanik“ zu finden sind. Aber auch Veranstaltungen wie der Havelberger Pferdemarkt oder ein Familienausflug in das Biosphärenreservat Mittelelbe laden zum Landurlaub in die Altmark ein.

Hof-Tipps

Elbezentrum und Heuherberge Buch

Tangermünde – Buch, ab 250 € pro Nacht

Landhotel Mehrin

Kalbe – Mehrin, ab 55 € pro Nacht

Land-gut-Hotel „Seeblick“

Klietz, ab 38 € pro Nacht

Hof Albrecht Reitanlage Buch

Tangermünde – Buch, ab 28 € pro Nacht

Reiterhof Dammkrug Güssefeld

Kalbe/Milde, ab 30 € pro Nacht

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner